Alles oder Nichts 2018

"red horse in love" 130x165, Tempera auf Leinwand

"unaufgeklärt Missverständnisse" 130x160, Tempera auf Leinwand

"schwerelos ohne Ton", 40x50 und 40x35, Tempera auf Leinwand

"puff und weg", 120x160, Tempera auf Leinwand

"kann aber muss nicht", 80x80, Tempera auf Leinwand

"Astronauten in der Landschaft", je 60x70, Tempera auf Leinwand

"Ursache und Wirkung", 120x160, Tempera auf Leinwand

"Freiheit", 35x40, Tempera auf Leinwand

"Der passende Moment", 100x180, Tempera auf Leinwand

"Raketen im All", 60x70, Tempera auf Leinwand

"Raum-Zeit-Kontinuum", 50x35, Tempera auf Leinwand

"ohne Bodenhaftung", 120x160, Tempera auf Leinwand

"Treue oder das Pferd", 80x92, Tempera auf Leinwand

"flüchtig oder ewig", 190x110, Tempera auf Leinwand

"kann aber muss nicht", 20x25, Tempera auf Leinwand

Alles oder nichts !

 

 

Jetzt sind alle da. Ich aber habe diese Ausstellung schon gesehen. Alleine. Vor Eröffnung. Was ich jetzt erzähle ist geheim, nur nicht weitersagen!

 

Die meisten Werke der Ausstellung sind Teil der Serie „Alles oder nichts“. Jedes Bild daraus ist ein Moment. Ein Moment, der für einen Akteur, für Andere oder für alle von größter Bedeutung oder doch völlig ohne Belang sein kann. Ein Moment, der Großartiges oder Banales gebärt, ein Moment der das Raum-Zeit-Kontinuum durcheinanderwirbelt oder der einfach spurlos vorbeigeht. Oder sind es Momente, die für immer und ewig völlig statisch bleiben und sich nicht verändern?

 

Was jetzt? Alles oder nichts, was bringt der Moment nun?

 

Die Antwort findet man selbst durch Betrachtung der Akteure, Orte, Dinge und Umstände in den Bildern.

 

Dort treffen Akteure einander zufällig und es entstehen Berührungspunkte, Kontakte und Konstellationen, die von Harmonie bis Absurdität reichen.

 

Der Astronaut, die Rakete oder der Satellit agieren ohne Bodenhaftung, Licht und Ton. Die Frauen­figur ist schwerelos, frei und ohne Sorgen solange sie absinkt, wenn sie aber zufällig erscheint ist sie alltäglich und unverbindlich und wenn sie wie selbstverständlich vorhanden ist, dann ist sie die Wirklichkeit.

 

Der Fisch und die Kröte sind der Ursprung, der Beginn und die Ewigkeit. Das Leben und die Sexualität. Fuchs und Eisbär bringen Gier, Schläue und Überlebenswillen in den Moment, das Pferd aufrichtige Liebe und Kraft.

 

Im Wald finden die Akteure Geborgenheit und Schutz, der Wind gibt allem die Chance, aber nicht die Gewissheit, größter Bedeutung und Veränderung.

 

Das waren nun die Schlüssel zum Erkennen, Deuten oder Erfinden der Momente - alles oder nichts, es liegt am Betrachter.

 

 

Dein Edward Snowden

(You can find the english version in "Texte")

© Mela Kaltenegger